Digital Fashion: Auch das digitale Ich sehnt sich nach Ausdruck

Über Identität im digitalen Zeitalter Die Mode verlässt die analoge Welt, denn für Zoom brauchen wir sie nicht. Kleidung aus Codes und Pixeln schont Ressourcen – und verhilft uns zu einem neuen Selbstbild.  Jeder gesellschaftliche Umbruch bringt eine neue Mode hervor, heißt es. Nach der Französischen Revolution verdrängte jakobinische Schlichtheit den Pomp des Ancien Régimes, […]

Als Olympia seine Unschuld verlor

über Sport und Nazi Propaganda Es war die Generalprobe für die große Propagandaschlacht von Berlin: Als die Nazis 1936 die Olympischen Spiele in Garmisch-Partenkirchen ausrichteten, kamen Hunderttausende. Ein »Halbjude« diente Hitler als Alibi für das IOC. Foto: Heinrich Hoffmann/ Das Bundesarchiv Das Spiel war bereits entschieden, als Rudi Ball den Puck im letzten Drittel zum […]

Cassandra-Projekt: Die Krisenseismografin

Über die Macht der Literatur Kann Literatur Kriege und Krisen vorhersagen? Tübinger Forscher probieren das gerade mit ihrem “Cassandra-Projekt” aus – im Auftrag des Bundesverteidigungsministeriums. Vor drei Jahren hatte es Jürgen Wertheimer endgültig satt. Ob in Ausschüssen, Sachverständigenräten oder TV-Debatten – wo immer gesellschaftliche Grundsatzfragen diskutiert wurden, waren nur Soziologen, Theologen und Philosophen gefragt, nie […]

Feature: Technopartys während Corona

Über Kreativität während der KriseFeature bei Scala – das Kulturmagazin auf WDR 5 Technopartys sind Teil der Berliner Kultur. Die Corona-Pandemie hat die Szene aber so gut wie zum Stillstand gebracht. Die Veranstalter mussten sich deshalb Alternativen einfallen lassen, wie Benedikt Herber herausgefunden hat. Anhören in der Mediathek des WDR

Als ob es kein Morgen gäbe

Über ein Recht auf Party Feiern ja, aber in kontrolliertem Rahmen: Berliner Clubs erproben neue Konzepte, um auch in der kalten Jahreszeit Besucher empfangen zu können. Das reicht von Veranstaltungen in Zelten bis hin zu Kunst-Performances statt Party. Der Berliner Senat unterstützt diese Pläne. Foto: Marc Hunter

Rezension: “Die grünen Kinder” von Olga Tokarczuk

Über die Definitionsmacht des Eigenen Der neue Erzählungsband “Die grünen Kinder” der Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk misstraut der Vernunft. Ausgerechnet der Weichselzopf sollte Gegenstand von William Davissons Studien werden, als er in das ferne, unzivilisierte Polen reiste. Dieses “seltsame Gebilde aus gekräuselten, verfilzten Haaren” also. In Details wie diesem wird die kluge Selbstironie der Olga Tokarczuk […]

Das zweite Leben des Lukas Müller

Über den Traum vom Fliegen Er galt als großes Talent im österreichischen Skispringen. Doch 2016 stürzte Lukas Müller so schwer, dass er seitdem im Rollstuhl sitzt. Es war der Ausgangspunkt einer neuen Karriere. Als Skispringer, sagt Lukas Müller, lerne man, das Schicksal zu akzeptieren. Da trainiere man, Sommer und Winter, ordne Jugend und Freizeit dem […]

Verloren hinter Gittern

Über das Ausderreihefallen im Justizwesen Wegen eines Drogendelikts wird Laura Meißner verhaftet. Doch es gibt ein Problem: Sie ist transsexuell, eine Frau im falschen Körper. Dennoch wird sie in einen Männerknast gesteckt – eine Entscheidung mit verheerenden Folgen. Sie erinnert sich noch gut daran: Als die Vollzugsbeamten sie zu ihrer Zelle in der Münchner JVA […]

Rezension: “Harte Jahre” von Mario Vargas Llosa

Über Diktatoren, Intrigen und Bananen Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa erzählt in seinem Roman “Harte Jahre” die Tragödie Mittelamerikas und kritisiert als Liberaler die USA. Der Begriff der Bananenrepublik hat seinen Ursprung im Mittelamerikades 20. Jahrhunderts: Über Jahrzehnte wurde die Politik etlicher Staaten von der United Fruit Company bestimmt, dem Exporteur der bekannten Chiquita-Bananen. Es ist eine lange […]

Rezension: Wolfgang Benz – “Protest und Menschlichkeit”

Über Humanität in dunklen Zeiten Stille Helden: Wolfgang Benz erzählt die Geschichte der Widerstandsgruppe Onkel Emil, die im “Dritten Reich” bis zuletzt nicht aufflog. In seinen beiden jüngsten Werken hat sich Wolfgang Benz den deutschen Mythos der Schuldunfähigkeit vorgeknöpft – man habe als Einzelner sowieso nichts gegen die Nazis unternehmen können. Schon 2019 hat der Antisemitismusforscher in […]